Impressionen ...

 

... der Waldführungen in Wien, Nieder- und Oberösterreich, mein aktuelles „Repertoire”. Wenn Sie eine besonders schöne Route anregen möchten oder anderswo ein Privatführung machen möchten, kontaktieren Sie mich bitte.

 

Ein Tipp zur geographischen Orientierung: Auf alltrails.com sehen Sie die Routen aller Waldführungen mit interaktiver Ansicht. 

Springe zu ...

Auer Welsbach-Park
Schnupperführung, Wien


Éine kompakte Stunde im Park, gegenüber der U4-Station Schönbrunn.

Zurück zu „Termine”.

 
 

Pfarrwald Purkersdorf

Purkersdorf-Sanatorium,

Vom Bhf. Purkersdorf-Sanatorium zum „Pfarrwald” mit seiner untypischen, wenig „aufgeräumten” Vegetation.

 

Themen: Totholz, Naturverjüngung, ein Eichenkindergarten, klimafitte Bäume, Baumpilze, Rückegassen, Holzpolter u.v.a.m.
Schöner Ausblick auf Purkersdorf beim alten Steinbruch.
Rd. 2,5 km, 80 Hm

Mit Unterstützung der Österreichischen Bundesforste AG. 

Zurück zu „Termine”.

 

Quelle des Wienflusses

Pressbaum,

„Die Früchte des Waldes” – Am Weg zum „Kaiserbründl” gibt es viel zu entdecken! Etwa die vielfältigen Baumarten, Farne, Moose und Zunderschwämme, wie die Natur verjüngt wird, wie ihr Trockenheit zusetzt, was „Chinesenbärte” und Mutterbäume sind, was ein Waldbiotop ausmacht u. v. a. m.

Mit Unterstützung der Österreichischen Bundesforste AG. 

Zurück zu „Termine”.

 

Klosterruine am Riederberg

Riederberg,

„Ein Lebensraum, viele Biotope” – Von der Anhöhe des Riederbergs westl. von Gablitz erkunden wir, was hier alles lebt, etwa Bäume, Efeu, Moose, Amphibien im Feuchtbiotop, oder auch der Borkenkäfer, der der Forstwirtschaft zu schaffen macht.

Bei der Ruine des Franziskanerklosters (mit Sitzgelegenheiten und Schautafeln) rasten wir, danach geht die Runde weiter zum Treffpunkt zurück.

Mit Unterstützung der Österreichischen Bundesforste AG. 

Zurück zu „Termine”.

 

Spielend lernen im Wald

Eferding & Stroheim,

Drei vergnügliche Stunden für Kinder von 6 bis 12 Jahren im Rahmen des „Eferdinger Ferienkalenders 2020”.

Wir bauten Vogelnester, machten Zielschießen mit Zapfen und Kletten, Bockerlhüpfen, bemalten Waldzwerge und bauten eine Kugelbahn. Und das war nicht alles, die insgesamt 40 hatten viel Freude dabei.

Ich bedanke mich bei der Fürst Starhemberg'schen Privatstiftung für das Einverständnis, ihren Wald zu besuchen. 

Zurück zu „Termine”.